Das Rad neu erfunden

Die Entstehung des genialen Rades

Der Staufener Diplomdesigner Christian Czapek hat mit dem Chap-Rad eine Innovation geschaffen, die für Rollstuhlfahrer und Menschen, die sie pflegen, einer Revolution gleichkommt, da sie eine deutliche Erleichterung im Alltag bringt.

Das besondere an diesem Rad ist, dass es sich in 3 Segmente teilen lässt. Wird eines der Segmente entfernt, bleibt der Rollstuhl dennoch stabil und Rollstuhlfahrer können problemlos auf einen anderen Sitz wechseln.

Auf den ersten Blick sieht das Rad wie ein ganz normales aus. Bei genauerem Hinschauen endeckt man eine Arretierung an der Radnabe.

Dreht man diese auf, lässt sich das obere Segment des Rades mit einem Handgriff lösen.

Bereits vor 40 Jahren hat sich der Erfinder mit der Idee des teilbaren Rades beschäftigt, aber keine Firma gefunden, die dieses technisch hätte umsetzen können.

In dem in Ettenheim, Baden-Württemberg, angesiedelten Unternehmen Fluidform GmbH hat er einen adäquaten Partner für die exklusive Produktion und den Vertrieb des Chap Rades gefunden.

​Gemeinsam mit dem Geschäftsführer, Friedrich Westphal, wurde das Design des Chap-Rades modifiziert, so dass dieses nun in Kunststoff hergestellt werden kann. Dies bringt dem Nutzer weitere Vorteile auch in Bezug auf das Gesamtgewicht.